Die Trockenreinigungsbranche schont die Umwelt

Innovationen in der Wäschereibranche haben zu vielen neuen Entwicklungen geführt, die es der Reinigungsbranche ermöglichen, sich umzuqualifizieren; zum großen Nutzen der Umwelt und des Verbrauchers.

Biologisch abbaubare Lösungsmittel

Optimierungen der chemischen Formeln bedeuten, dass eine breitere Palette von Textilien nun sicher auf nachhaltigere Weise gereinigt werden kann. Wenn es um den Trockenreinigungsprozess geht, bei dem das Lösungsmittel das Kernelement ist, haben diese Veränderungen alternative Lösungen auf den Markt gebracht, die flexibler sind als das traditionelle Perchlorethylen. Diese neuen Lösungen haben einen geringeren Einfluss auf die Umwelt, einige sind sogar biologisch abbaubar.

HiGlo zum Beispiel ist ein Lösungsmittel für die chemische Reinigung, das von der Cole & Wilson Sparte von Christeyns entwickelt wurde und zu 100 % biologisch abbaubar ist. Higlo ist vom CTTN, einem unabhängigen französischen öffentlichen Forschungsinstitut für Textilreinigung, verifiziert.

Nassreinigung

Chemielieferanten und -hersteller arbeiten zusammen, um Kunden dabei zu helfen, die beste Kombination aus Anlagen und Chemikalien zu finden, die ihren operativen und ökologischen Zielen am besten gerecht wird.

Durch die Einführung der Nassreinigung können Textilreinigungsbetriebe einen besseren Service sowohl für herkömmliche als auch für empfindliche Textilien anbieten, der nicht nur die Umwelt schont, sondern auch einen intelligenten Einsatz von Maschinen und Chemikalien ermöglicht. Aber was ist die Nassreinigung und wie unterscheidet sie sich von einem Standard-Waschprozess?

Die Nassreinigung ist ein Reinigungsverfahren auf Wasserbasis, das speziell für empfindliche Textilien entwickelt wurde, die normalerweise chemisch gereinigt worden wären. Dank veränderter Gewebearten und der Entwicklung von Waschmitteln und Reinigungssystemen auf Wasserbasis kann heute jedoch ein relativ hoher Prozentsatz der Kleidung mit der Nassreinigung bearbeitet werden. Im Vergleich zu regulären Waschprozessen wird ein Nassreinigungsprozess bei niedrigeren Temperaturen (25-30°C), mit reduzierter mechanischer Einwirkung, in speziellen Maschinen und mit spezifischen Chemikalien durchgeführt.

 

Auf der Verarbeitungsseite sind diese die größten Vorteile der Nassreinigung im Vergleich zur Trockenreinigung:

  • Es ist besser für die Entfernung von wasserlöslichen Flecken geeignet
  • Es hinterlässt einen angenehmen Duft auf dem Textil
  • Es ermöglicht das Bleichen

Wo herkömmliche Nassreinigungsmethoden aufgrund der Faltenbildung einen erheblichen Aufwand an Nachbearbeitung benötigen, ermöglicht ein innovatives Total-Nassreinigungskonzept wie das Aquawave-System von Cole & Wilson die Bearbeitung von Kleidungsstücken – vom trockene Zustand zum erneuten trockenen Zustand – in weniger als 60 Minuten nach der Annahme. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass durch die Verkürzung der Prozesszeit auch der Energieverbrauch erheblich reduziert wird.

Grünes Image

Heutzutage können die meisten Arten von Textilien nass gereinigt werden, aber einige sind immer noch besser in der Trockenreinigung aufgehoben. Generell gilt, dass die Art des Gewebes, die Form der Kleidung und die Art der Verschmutzung letztendlich bestimmen, welches Reinigungsverfahren anzuwenden ist. Für professionelle Textilreiniger ist es am besten, beide Optionen zur Verfügung zu haben, um das beste Endergebnis für ihren Endkunden zu gewährleisten. Neben der Qualität spielt auch die Umwelt bei der Führung eines Textilreinigungsunternehmens eine wichtige Rolle . Durch Investitionen in nachhaltige Lösungsmittel und energieeffiziente Maschinen können Textilreiniger dem negativen Bild, das von dieser Branche existiert, entgegenwirken und so ihr grünes Image bekannter machen.

Similar Stories

Nachhaltige Chemie und mehr

Nachhaltige Chemie und mehr

In den Augen der Allgemeinheit haben Chemiefirmen nicht den besten Ruf. Mit ihnen werden oft Wasser- und Luftverschmutzung, Gesundheitsrisiken durch…